Richard Eckerlein beendete seine Laufbahn als Kampfrichter auf eigenen Wunsch zum Sportjahr 2016. Die Münchener Bogenschützen kennen ihn von diversen Bezirksmeisterschaften und Bezirksligawettkämpfen. Ich als Bogenreferent habe immer sehr, sehr gern mit ihm zusammengearbeitet. Er war häufig auch auf bayerischer Ebene unterwegs und stand den Bogenschützen oftmals als leitender Kampfrichter bei den Bayerischen Meisterschaften zur Seite. Auch auf nationaler Ebene kennt man ihn, denn sehr gern wurde er auch bei den Deutschen Meisterschaften als Kampfrichter eingesetzt.
Nach nunmehr 15-jähriger Kampfrichtertätigkeit hängt er seinen Rotstift, seine Lupe und auch das rote Sakko an den berühmten Nagel. Im Rahmen der bayerischen Meisterschaften WA720 in Olching verabschiedete ihn Landesbogenreferent Ernst Schuh in einem würdigen Rahmen und in Anwesenheit vieler seiner Weggefährten in den „Ruhestand“.

Herzlichen Dank, Richard und alles Gute!