Corona News

FAQ

Antworten des BSSB auf eure Fragen

Wie komme ich zu einem Qualifikationsergebnis für die Bayerische Meisterschaft WA Bogen im Freien (WA720)?

Der Fachausschuss Bogen im BSSB ist zu dem Entschluss gekommen, dass es keine Möglichkeit gibt, auf ein Qualifikationsergebnis zu verzichten. Das hätte zur Folge, dass die Bayerische Meisterschaft Bogen WA im Freien eine offene Meisterschaft wäre. Und das wiederum würde bedeuten, dass selbst wenn zusätzlich 15 Scheiben aufgestellt würden – insgesamt also 60 Scheiben – noch immer nicht alle Schützen untergebracht werden könnten.

Ein Qualikikationsergebnis ist daher zwingend erforderlich. Sollte unter Pandemiebedingungen eine Bezirksmeisterschaft nicht stattfinden können, empfiehlt der BSSB über eine Art „Fernwettkampf“ nachzudenken. Die jeweilige Gestaltung und Umsetzung obliegt dann dem Bezirk/Gau.

Welche Auswirkungen haben die neusten Beschlüssen bezüglich Covid-19 auf größere Bogensportanlagen, wo eine Aufteilung in mehrere Schießbereiche (Trennung durch 15 Meter breiten Sicherheitsbereich) möglich ist.

Die Verordnung selbst und auch die FAQ auf der Seite des Innenministeriums machen hier jedoch keine Unterschiede. Natürlich ist es gut vorstellbar, dass auf einer großen Bogenwiese je nach Zulässigkeit des Inzidenzwertes dann Gruppen in verschiedenen Größen in ausreichen Abstand trainieren, zumal diese unabhängig voneinander kommen und gehen. In seinen FAQ weist das Innenministerium jedoch ausdrücklich darauf hin, dass bei größeren Sportanlagen die Einhaltung des bloßen Mindestabstandes nicht ausreichend ist. Nun reden wir hier auch nicht von 1,5m Abstand, sondern von wesentlich größeren Abständen zwischen den einzelnen Schützen. Die Frage ist dennoch unklar und im Einzelfall sollte hier die Einschätzung der örtlich zuständigen Behörde eingeholt werden

Die derzeitigen Regelungen sind leider für die Praxis sehr unbefriedigend, da unübersichtlich und interpretierbar. Letztlich bleibt nur die Rücksprache mit der zuständigen Behörde, um Klarheit zu erhalten“.

Können bei einer solchen Aufteilung mehrere Schützengruppen gleichzeitig trainieren und somit die Anzahl der trainierenden Schützen über die maximalen 10 Teilnehmer erhöht werden?

Das Innenministerium selbst bezieht sich in seinen FAQ auf große Sportanlagen, die über weitere Einzelsportanlagen verfügen, beispielsweise eine Tennissportanlage, die über mehrere Tennisplätze verfügt, hier kann natürlich jeder Platz bespielt werden. Ähnlich verhält es sich auf großen Schießanlagen, die beispielsweise aus einer Bogensportanlage, aus einer 50m- oder 25m-Anlage bestehen, hier gelten die Regelungen jeweils je Schießanlage.

Die derzeitigen Regelungen sind leider für die Praxis sehr unbefriedigend, da unübersichtlich und interpretierbar. Letztlich bleibt nur die Rücksprache mit der zuständigen Behörde, um Klarheit zu erhalten“.

Aufgrund der aktuellen Informationen auf der Homepage vom BSSB bezüglich Covid-19 mehren sich die Anfragen bei mir wie sich die Regeln auf Feld- und 3D-Parcours auswirken. Den letzten endlich kann man diese nicht mit einen gewöhnlichen Bogenplatz bzw. Schießstand gleichstellen, da die jeweiligen Scheiben bzw. 3D- Ziele im Regelfall 20 Meter und mehr auseinanderstehen. Gilt dann in diesem Zuge jede Scheibe / 3D-Ziel als eigener Schießstand (wie zum Beispiel bei Wurfscheibe) was zur Folge hat das auf den gesamten Parcours mehr als 10 Leute unterwegs sind.

Aus meiner Sicht wäre es vertretbar, wenn pro Ziel ein Teilnehmer bzw. die nach jeweiligem Inzidenzwert zulässige Anzahl an Personen vertreten ist. Die Ziele und die dazugehörigen Schützenpositionen sind in der Regel weit voneinander entfernt, sodass hier das Infektionsrisiko extrem minimal ist.

Aber auch dieser Fall ist in den offiziellen Verlautbarungen natürlich nicht geregelt. Denkbar wäre auch die Sichtweise, dass die Behörde den gesamten Parcours als Sportstätte definiert, auch wenn dies in meinen Augen an der Sache vorbeigeht.

Auch hier kann ich Ihnen leider nur mit auf den Weg geben, bei der konkret zuständigen Behörde Rücksprache zu halten.

Gibt es eine Regelung für die VÜL-Verlängerungen 2020, die Corona bedingt nicht stattfinden haben konnten?

Hier kommt auch die Regelung, die für die Verlängerung der Trainer Lizenzen gilt, zur Anwendung. Alle VÜL Ausweise können auch ohne Weiterbildung um ein Jahr verlängert werden. Die Weiterbildung kann im Folgejahr nachgeholt und der Ausweis dann um weitere drei Jahre Verlängert werden.

Wir haben einen großen Bogenplatz oder einen Feld- oder 3D-Parcours. Die Aussagen des BSSB dazu gefallen mir nicht. Was kann ich tun?

Auch wenn die Antwort bezüglich den Auswirkungen auf größere Bogenplätze sowie auf Feld- und 3D-Pacours nicht wie erhofft ausgefallen sind, so bleibt dennoch die Möglichkeit bei den jeweiligen Behörden eine entsprechende Genehmigung zu beantragen.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

Du kannst gerne das Kontaktformular m-bogen verwenden oder du wendest dich direkt an

Stefan Fent, Landesbogenreferent BSSB

Hagenaustraße 26B, 85416 Langenbach

Tel.: 08761/7259996

E-Mail: stefan.fent@t-online.de