Mit Bravour haben die Münchener Bogenschützen eine weitere Stufe der diesjährigen Meisterschaftsrunde gemeistert. In der Königsdisziplin der Bogenschützen, der so genannten Olympischen Runde, kämpften 120 Athleten in Ismaning um den Bezirkstitel. Insgesamt drei Bogenklassen waren zugelassen. Mit dem Blankbogen errang Wolfgang Korn (BC Keltenschanze) mit 476 Ringen den Meistertitel, das Bestergebnis mit dem Recurvebogen gelang Tobias Edlböck (PSV München) mit 641 Ringen und mit dem Compoundbogen erreichte Lokalmatador Fabian Haupt (BC Ismaning) 670 Ringe von insgesamt 720 möglichen.

Beste Rahmenbedingungen sorgten für beste Ergebnisse. „Super Wetter, hervorragende Vorbereitung und Organisation sowie ein exzellentes Verpflegungsteam ließen Stimmung und Wohlbefinden auf einen hohen Level steigen“, schwärmt Martin Hiesgen, der Chef der Ismaninger Bogenschützen, von diesem Turniertag.

Dieser Wettkampf bildete den Abschluss von insgesamt 3 Qualifikationsturnieren in denen es darum ging sich auf Landesebene zu etablieren.

Drei Meisterschaften in nur 4 Tagen bedeuteten puren Stress bei den verantwortlichen Organisatoren, aber auch bei den Schützen, insbesondere natürlich bei denen, die alle drei Wettkämpfe bestritten haben. „Und es sind nicht wenige Schützen, die sowohl auf der „Bezirksmeisterschaft Feldbogen, als auch WA-3D und zudem WA 720 von sich und ihrem Material alles abverlangten“, lobt Bogenreferent Ralph Kunath das Engagement aller Beteiligten.

Diese Website verwendet Cookies. Informationen enthält die Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen