Zugegeben: Dieser Artikel ist „geklaut“! Aber er ist so gut und mit Leidenschaft geschrieben, dass ich ihn an dieser Stelle einfach nur wiedergeben möchte. Ich zähle dabei auf das Einverständnis der Urheber, den Tassilo Schützen Aschheim.

Mit der Hallen-DM in Solingen fand die diesjährige Indoor Saison ein würdiges Ende. Der Veranstalter, der Solinger Sport-Club 95/98 und die immerhin 600 Schützen, die an den Start gingen, schufen ein würdiges Ambiente für dieses Event. Den Schützen wurde ein angemessenes Umfeld geboten, um mit Spitzenleistungen zu brillieren.

Die Tassilo Schützen waren 2018 mit Isabella Löffler und Jonas Junggeburth vertreten – verglichen mit der letzten DM ist das eine Steigerung der Starterzahl um 100%! Wieder waren es Mitglieder der Tassilo Young Arrows, die die Fahnen für den Verein in Solingen hochhielten.

Während Jonas bei seiner 3. Hallen-DM-Teilnahme in Serie fast schon als alter alter Hase bezeichnet werden kann, war es für Isabella die Premiere in dieser Disziplin. Somit schlug bei ihr auch die Nervosität etwas stärker zu. Der Druck bei einer „Deutschen“ ist nun mal ein anderer, Isabella konnte dieses Mal nicht Ihre Bestleistung abrufen, schoss aber konstant und in beiden Durchgängen fast identische Ringzahlen. Jonas war im ersten Durchgang bärenstark, verlor am Ende des zweiten Durchgangs etwas an Kontinuität und Konzentration, was ihm im Vergleich zur 1. Runde 9 Ringe weniger bescherte. Aus Sicht der mitgereisten Trainer können aber beide Youngsters mit Ihren Leistungen zufrieden sein – schon die Qualifikation zu diesem Event ist eine großartige Leistung, die erst mal erbracht werden muss! Großen Respekt und Gratulation an Euch!

Wenn man schon mal vor Ort ist, muss man natürlich auch noch die Highlights dieser Veranstaltung mitnehmen: Die Damen- und Herren-Durchgänge mit den anschließenden Finals. Die beiden bayerischen Finalisten konnten leider nicht an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen: Johannes „Johnny“ Maier musste sich bereits im 1/8-Final dem starken Gegner geschlagen geben und Katarina Bauer, die Siegerin und Deutsche Meisterin aus dem Vorjahr folgte Ihm im 1/4-Finale, wo sie auf die sehr starke, frisch gebackene Team-Weltmeisterin Michelle Kroppen traf. Trotzdem: Gratulation an die beiden – tolle Leistung!

Für die Bronze- und Gold-Finals wurde dann die Hallenbeleuchtung gedimmt und die Scheiben separat beleuchtet. Im Nu war auch die Stimmung in der Halle deutlich angeheizt und ließ die Zuschauer mit den Athleten mitfiebern. Am Ende waren es dann Florian Kahlund und Meike Räder, die die Meistertitel mit nach Hause nehmen durften. Gratulation auch an die frisch gebackenen Meister und die Platzierten!

(SO – 04.03.2018 – Ergebnis)

 

Diese Website verwendet Cookies. Informationen enthält die Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen